Sponsoren HLV Logo HLV Logo

18.09.2018

DJMM Endkampf in Wehrheim

Um 225 Zähler auf 6594 Punkte steigerten sich die jungen Sportlerinnen der StG Baunatal beim Hessischen Endkampf zur Deutschen Jugend-Mannschafts-Meisterschaft (DJMM) der Leichtathleten U 14 in Wehrheim im Hochtaunuskreis und belegten mit lediglich 84 Punkten Rückstand  hinter der LG Reinhardswald (6678) den vierten Rang.  

Holly Okuku (Foto) war die überragende Athletin im Stadion Oberloh. Die Tochter von Olympionikin Florence Ekpo-Umoh überquerte im Hochsprung erstmals 1,66 m. Mit dieser Leistung egalisisierte die Albert-Schweitzer-Schülerin den 26 Jahre alten nordhessischen Rekord von Nicole Schermeier und führt jetzt laut Leichtathletik-Datenbank gemeinsam mit Leonie Steinebach (TV Rennerod) die deutsche Nachwuchs-Bestenliste an. Der Sieg in 9,89 Sekunden über 75 Meter sowie 10,18 Sekunden über 60 Meter Hürden sind weitere herausragende Leistungen der bereits 1,78 m großen Albert-Schweitzer-Schülerin.   

Im Taunus ebenfalls bestens in Form Masha-Sol Gelitz. Die gertenschlanke Schülerin der Offenen Schule Waldau imponierte in 10,32 Sekunden über 60 Meter Hürden und lief in 2:35,83 Minuten über 800 Meter unter 24 Starterinnen auf den dritten Rang. Weitere Leistungen mit mehr als 400 Punkten steuerten Mira Johanna Müller in 10,88 Sekunden über 75 Meter, Alicia Da Silva in 2:52,74 Minuten über 800 Meter sowie Finja Krug mit 1,38 m im Hochsprung mit bei. In 41,78 Sekunden über 4 x 75 Meter liefen Masha-Sol Gelitz, Annika Brede, Eyleen Strack und Finja Krug hinter zwei Formationen der LG Eintracht Frankfurt die drittschnellste Zeit.     

Der Kreisvorstand grauliert sehr herzlich.                                          

18.09.2018

Kila-Meisterschaften in Lohfelden

Viel Freude am Wettkampf zeigten die Jungen und Mädchen bei dem vom FSK Lohfelden unter der Leitung von Markus Meibert organisierten Kindersportfest der Leichtathleten U 10 und U 8 im Nordhessen-Stadion in Lohfelden. Nach einer Stagnation im Schülerbereich hat sich der Deutsche Leichtathletik-Verband (DLV) vom traditionellen Dreikampf der Jüngsten verabschiedet und versucht mit einem neuen Konzept die Kinder an die Leichtathletik heranzuführen. So standen neben einer Hindernis-Staffel und Weitsprung-Staffel Heuler-Weitwurf sowie ein Team-Biathlon auf dem Programm. Die Platzziffer in den jeweiligen Wettbewerben ergaben die Punkte.  

Mit sieben Zähler haben die Grashoppers des TSV Heiligenrode (Foto) unter sechs Formationen am besten das neue Programm eingeübt und siegten knapp vor den Runners des KSV Baunatal (8) sowie vor der zweiten Formation des TSV Heiligenrode (16). Auf den Plätzen die Sportskanonen des GSV Eintracht Baunatal (21) vor den Young Runners Ahnatal (25) und den Speedys des KSV Baunatal (26). Im Wettbewerb der Minis dominierten die Jumpers des KSV (6) vor den Tempo Bienen des GSV (9) jeweils aus Baunatal.     

Der Kreisvorstand gratuliert sehr herzlich den Siegern und dem ausrichtenden Verein FSK Lohfelden für das vielfältige Engagement.                                                                

12.09.2018

Kreismeisterschaften Schüler

Die Mädchen erzielten die Top-Leistungen bei der Leichtathletik-Kreis-Meisterschaft der Schüler und Schülerinnen im Auestadion in Kassel. In 12,78 Sekunden unterbot Lea Willenweber (LAV Kassel) über 100 Meter der W 15 trotz 1,4 m/s Gegenwind das Leistungsbild der Frauen sowie der weiblichen Jugend. Lilly Müller (LAV) unterstrich über 80 Meter Hürden der W 15 in 12,00 Sekunden ihre Position unter den Top-Zehn im DLV und verdrängte mit 5,61 m im Weitsprung Hawa Jalloh (Wiesbadener LV) von der Spitze in Hessen. Mit Lotta Vollmer (LAV) schob sich in 2:37,11 Minuten über 800 Meter der W 14 eine gertenschlanke Nachwuchs-Athletin in den Vordergrund.  

In 10,13 Sekunden über 75 Meter bleibt Holly Okuku (GSV Eintracht Baunatal) das schnellste Mädchen in der W 13. Doch bleibt ihr Alessia Möller (LAV/10,66 s) auf den Fersen und imponierte mehr noch in 10,87 Sekunden über 80 Meter Hürden sowie mit 1,49 m im Hochsprung. Masha-Sol Gelitz (GSV, Foto) ist das neue Sternchen im Sprint der W 12. Die Tochter einer deutsch-angolanischen Beziehung zählt über 75 Meter (10,53 s) sowie über 80 Meter Hürden (10,78 s) und auch im Weitsprung (4,42 m) jeweils zu den besten Zehn im Jahrgang 2006 in Hessen. 

In 2:07,02 Minuten über 800 Meter der M 15 erzielte Nick Frölich (KSV Baunatal) die herausragende Leistung der Jungen und hat in Nordhessen keinen Gegner zu fürchten. Mit Lukas Kroll kommt das vielseitigste Talent vom SSC Vellmar. Der 1,84 m große Ahnatal-Schüler bot die Tages-Bestleistungen über 100 Meter (12,85 s) sowie über 80 Meter Hürden (12,39 s). Im Weitsprung (5,39 m) fehlen drei Zentimeter an den Top-Zehn in Hessen. 2:22,68 Minuten reichten Fynn-Mikka Böttcher (SSC) zum Sieg über 800 Meter der M 14.  

Peer Ried (LAV) ist der kommende Nachwuchsmann in der M 12. 10,93 Sekunden über 75 Meter sowie 4,56 m im Weitsprung heben sich ab. Ebenfalls mit zwölf Jahren bewältigt Tom Daniel Wagner (TSV Niederelsungen) die 800 Meter bereits in 2:28,45 Minuten und wird dabei von seinem Vater Michael als mehrfachen deutschen Mannschafts-Meister im Crosslauf betreut. Im Jahrgang 2007 imponierten Tim Stanke (FSK Lohfelden) und Kristina Asentic (LAV) mit jeweils drei Siegen. Über 4 x 50 eroberten die Minis des SSC Vellmar mit Jule Most, Dana Ziegler, Mila Weishaar und Milena Dölle in 29,31 Sekunden die zweite Position in Hessen. Im Feld der Jüngsten gehört Dion Hähner und Talina Tomic vom TSV Heiligenrode sowie Sara Griese von der LG Kaufungen die Zukunft.    

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich allen Siegern und Platzierten.

12.09.2018

Kreismeisterschaften Männer, Frauen. Jugend

Tom Ring (PSV Grün-Weiß Kassel, Foto) erzielte die Top-Leistung der Männer bei der Kreis-Meisterschaft der Leichtathleten im Auestadion in Kassel. Ohne von der Konkurrenz gefordert zu werden lief der Doktorand der Physik in 9:14,02 Minuten über 3000 Meter bis auf viereinhalb Sekunden an seine Jahres-Bestzeit von Pfingstsportfest in Baunatal heran. Dagegen stellte Kai Kraus (GSV Eintracht Baunatal) in 4:31,03 Minuten über 1500 Meter erst auf der Zielgeraden seinen Sieg gegen Caspar Apel (LAV Kassel/4:33,70) sicher.  

Im Weitsprung holte sich Sven Eichel (SSC Vellmar) die im Vorjahr kampflos abgegebene Krone zurück. Im dritten Durchgang flog der Inspektor-Anwärter der Stadt Kassel auf 6,78 m und bezwang mit dieser Weite den letztjährigen HLV-Zweiten Artur Scherflink (LAV/6,57 m) um 21 Zentimeter. 

Carolin Klupsch (SSC) bleibt die dominierte Athletin der Frauen. Unter vier Siegen der hessischen Meisterin im Siebenkampf ragen 5,65 m im Weitsprung sowie 15,03 Sekunden über 100 Meter Hürden heraus. 26,18 Sekunden über 200 Meter wurden ebenfalls von keiner Mitstreiterin erreicht.  

Hendrik Schade (LAV) dominierte über beide Sprintstrecken der männlichen Jugend und notierte sowohl über 100 Meter (11,73 s) als auch über 200 Meter (24,06 s) die schnellsten Zeiten des Tages. In einem Sturmlauf über 800 Meter verfehlte Jonas Kilian (KSV Baunatal) in 2:01,54 Minuten seine Bestzeit lediglich um eine Hundertstelsekunde, und über 1500 Meter zeigte sich Rene Persch (TSV Niederelsungen) in 4:30,85 Minuten bestens für den Mini-Marathon am Samstag gerüstet. Aus einer starken Serie heraus flog Marten Eckhardt (LAV) im Weitsprung zweimal auf 6,50 m hinaus und war damit eine Klasse für sich.  

In 12,88 Sekunden sorgte Samira Schütz (LAV) über 100 Meter der weiblichen Jugend für die Überraschung des Tages. Einmal mehr hatte Laury Carilus (LAV) in 26,44 das größte Stehvermögen über 200 Meter und glitt in 14,78 Sekunden auch am elegantesten über 100 Meter Hürden. Stark der Auftritt von Elena Pflüger (LAV) in 2:32,35 Minuten über 800 Meter. Mit Katharina Damm (GSV/2:44,64) profilierte sich hier ein neues Gesicht. Mareike Schaake (NE/5:37,09) sowie Luisa Nitschke (LG Kaufungen/5:40,03) hatten jeweils die größte Puste über 1500 Meter. 

Unter dem Aspekt Leistung gesehen ragen im Weitsprung 5,42 m von Kerstin Beuermann (LAV) sowie 5,26 m von Elena Pflüger heraus. Mit Merle Hinz (LAV/5,09 m) sowie mit Lara Dehnert (GSV/5,07 m) übertrafen weitere Athletinnen die begehrte Fünf-Meter-Marke. Mit zwölf Siegen stellte der LAV Kassel vor dem SSC Vellmar (5) und der Mittelstrecken-Hochburg TSV Niederelsungen (5) die erfolgreichste Formation. 

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich allen Siegern und Platzierten.

 

12.09.2018

Senioren WM in Malaga

In Rekordlaune präsentierten sich die nordhessischen Mehrkämpfer zum Auftakt der Senioren-MW der Leichtathleten in Malaga/Spanien. Tatjana Schilling (TSV Korbach, Foto) hat die Krone im Siebenkampf der W 45 nach Waldeck zurückgeholt. Und wie. Mit einer Steigerung des deutschen Senioren-Rekords von Barbara Gähling (LT DSHS Köln/2012: 5683) auf 5888 Punkte gewann die Siegerin von Porto Allegre/Brasilien 2013 überlegen die Zwei-Tage-Prüfung vor Manuela Groß (DLV/5391) und der Schwedin Catrine Erikson (5143). In sechs der sieben Disziplinen erzielte Schilling die Tages-Bestleistungen und gab lediglich das Speerwerfen an die Schwedin Linda Akemann ab.

Aus den Ergebnissen ragen der hessische Senioren-Rekord von 12,54 Sekunden über 80 Meter Hürden sowie 1,54 m im Hochsprung und 5,06 m im Weitsprung heraus. „Diese Goldmedaille bedeutet mir unendlich viel“, sagte die Siegerin nach dem Wettkampf und fügte hinzu:“ Ganz oben zu stehen und die Nationalhymne zu hören, bleibt einfach das absolute Highlight“. 

Nach dem ersten Tag im Zehnkampf der M 45 lag Guido Frank (LAV Kassel) unter 25 Starter noch an fünfter Position. Doch starke Leistungen am zweiten Tag im Diskuswerfen (2 kg: 33,61 m) sowie im Stabhochsprung (3,30 m) und mehr noch im Speerwerfen (800 g: 48,20 m) brachten den Diplom-Ökonom aus Sandershausen mit 6495 Punkten hinter dem Australier Justin Hanrahan und vor dem Briten Darren Scott mit 6495 Punkten noch auf den Bronze-Rang. Zudem verbesserte der DLV-Zweite im Fünfkampf an der Costa del Sol den nordhessischen Rekord von Dieter Glübert (2004: 6350) um 145 Zähler.     

Der Kreisvorstand gratuliert den Siegern und Platzierten sehr herzlich zu den hervorragenden Leistungen.                       

12.09.2018

Hessische Meisterschaften Block in Groß-Gerau

Die Jungen des SSC Vellmar vertraten die Farben des Kreises Kassel bei der Hessischen Meisterschaft der Leichtathleten im Block-Mehrkampf der Jugend U 16 im Sportpark in Groß-Gerau. Mit einer Steigerung auf 2631 Punkte erkämpfte sich Lukas Kroll in der Vielseitigkeits-Prüfung Sprint/Sprung der M 14 die hessische Vize-Meisterschaft und verwies dabei Benedikt Haug (ASC Darmstadt/2509) auf den Bronzerang. Neben 1,64 m im Hochsprung ragen 12,40 Sekunden über 80 Meter Hürden sowie 5,35 m im Weitsprung unter den Ergebnissen des 1,84 m großen Ahnatal-Schülers heraus. Starke 7:07,27 Minuten über 2000 Meter brachten Fynn-Mikka Böttcher mit 2037 Punkten im Mehrkampf Lauf der M 14 auf den 9. Platz.

30.08.2018

NH Meisterschaften U12

Der Sieg in der Mannschafts-Wertung der Mädchen durch die jungen Athletinnen des LAV Kassel (Foto) überstrahlte die Erfolge des Nachwuchses des Kreises Kassel bei der Nordhessischen Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 12 im Waldstadion in Melsungen.  

Im Mannschafts-Vierkampf der Mädchen sammelten die Schützlinge von Susanne Ertner mit Kristina Asentic, Lilli Scheffler, Pauline Klessiek, Nele Porada und Celine Engel 7237 Punkte. Dieses Ergebnis ist laut Leichtathletik-Datenbank in dieser Saison hinter dem LAV Rostock das zweitbeste Resultat auf Bundesebene. Auf dem zweiten Rang der nordhessischen Wertung wurde die Aufbauarbeit von Emily Hähner im TSV Heiligenrode belohnt. Hier sammelten Lara Wenzel, Lea Linnenkohl, Talina Tomic, Mailin Fehr und Lina Muhl 6395 Zäher und sind mit diesem Resultat hinter dem LAV Kassel Zweite in Hessen.  

Diese Fülle guter Leistungen schlug sich auch in den Einzel-Wertungen nieder. Hier gewannen Tim Stanke (FSK Lohfelden/ 1461) sowie Kristina Asentic (LAV/1707) jeweils die Vierkämpfe der Jungen und Mädchen im Jahrgang 2007 (wir berichteten im Regionalsport). Im Jahrgang 2008 gingen ebenfalls beide Einzel-Siege in den Kreis Kassel. Neben Dion Hähner (TSV Heiligenrode/1339) hatte auch Olivia Kowala (KSV Baunatal/ 1314) im Waldstadion ihren ersten großen Auftritt. Weiterhin schoben sich Julia Haase (LAV/1340) und David Gerhold (FTSV Heckershausen/1265) sowie Lilli Scheffler (LAV/1475) und Sarah Griese (LG Kaufungen/1310) erstmals in den Blickpunkt.

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich allen Siegern und Platzierten.

28.08.2018

Deutsche Jugenmeisterschaften U16

Der vierte Rang über 4 x 100 Meter der W 15 bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft U 16 im Stadion Lohrheide in Wattenscheid ist für die jungen Sprinterinnen des LAV Kassel der bisherige Höhepunkt einer noch jungen Laufbahn im Sport. Vom Trainer-Duo Jonas Lilienbeck und Till Schaefers bestens vorbereitet, qualifizierten sich Lea Willenweber, Lilly Müller, Lyne Carilus und Maike Schuster unter 32 angetretenen Formationen in 48,95 Sekunden für das A-Finale und liefen hier tags darauf in 49,05 hinter einer badischen Auswahl auf den vierten Rang. Lediglich vier Hundertstelsekunden fehlten am Edelmetall. Dabei hatten es die schnellen Teenager als reine Vereins-Staffel fast ausschließlich mit Startgemeinschaften sowie mit Top-Klubs mit angegliederte Sportinternaten zu tun.  

Dieses Resultat schlug sich auch in den Einzel-Wertungen nieder. Unter 36 Sprinterinnen qualifizierte sich Lea Willenweber in 12,72 Sekunden für das B-Finale über 100 Meter und lief hier in 12,80 auf den vierten Platz. Als Siegerin im B-Finale über 80 Meter Hürden lief Lilly Müller in 11,65 bis auf drei Hundertstelsekunden an ihre Bestzeit von Darmstadt heran. Das war insgesamt die viertschnellste Zeit. Doch in der Endabrechnung blieb lediglich der neunte Rang. Große Freude bei Maike Schuster. Erstmals überquerte die Waldorf-Schülerin im Hochsprung 1,71 m und blieb als Vierte durch die Fehlversuchsregel dennoch ohne Medaillenglanz. Lediglich Helena Börner (SG Adelsberg) schaffte 1,74 m.  

Der Kreisvorstand gratuliert zu der tollen Teamleistung und den Einzelplatzierten!                                                      

28.08.2018

Nachtrag: NH Langlaufmeisterschaften

Neben dem Sieg von Martin Herbold (PSV Grün-Weiß Kassel) über 5000 Meter der Männer gab es bei der Nordhessischen Langlauf-Meisterschaft der Leichtathleten im Blumenhain-Stadion in Borken weitere gute Platzierungen für die Athleten aus dem Kreis.  

Als Zweiter und Dritter hinter Herbold sorgten Florian Engel (LG Vellmar/16:18,33) und Dario Ernst (KSV Baunatal/16:28,94) für einen dreifachen Sieg der heimischen Athleten. In der M 40 erkämpfte Michael Wagner (PSV/17:39,29) in seiner Altersklasse ebenso den zweiten Rang wie Mike Bornschein (KSV/19:04,47) in der M 45 und Holger Gumbel (Rengershausen/ OV/19:55,86) in der M 50. Karin Gruber-Pestel (Baunatal/OV/W 60/26:03,78) sowie Heidi Helferich (GSV Eintracht Baunatal/W 55/29:12,23) kamen in der Zwölfeinhalb-Runden-Hatz der Frauen in ihren Altersklassen sogar zu Titelehren. 

Über 3000 Meter der männlichen Jugend trumpften mit Noah Heinemann (MJU 18/9:49,34) sowie mit Jonas Roehl (M 15/ 11:35,30) zwei Nachwuchs-Athleten des zum Leichtathletik-Kreis Kassel zählenden TSV Niederelsungen auf. Seinen ersten Sieg in Nordhessen feierte Josua Engelhardt (LG Kaufungen, Foto) in 7:44.02 Minuten über 2000 Meter der M 13. Tom Daniel Wagner (NE/7:14,36) lief in der M 12 sogar an die vierte Position in Hessen. Übertroffen wurden diese Erfolge von Mia Becker (LG Vellmar). In 7:18,78 Minuten lief die Tochter des vormaligem Mittelstrecken-Asses Uwe Becker über 2000 Meter der W 12 leichtfüßig in die Top-Zehn des DLV.

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich allen Siegern und Platzierten!

28.08.2018

Nachtrag: Deutsche Wurfmehrkampf und Deutsche Senioren-Langstaffeln

Der SSC Vellmar hat bei der Deutschen Wurf-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathletik-Senioren in Zella-Mehlis die Mannschafts-Wertung der M 50/M 60 gewonnen. Mit 9434 Punkten distanzierten die Athleten vom Trainingsgelände „Breiter Stein“ unter sieben Formationen den TV Dingolfing (9269) um 165 Zähler und erinnerten an ihren Team-Sieg von 2014. Mit 3345 Punkten unterstrich Hartmut Nuschke seine Führungsrolle in Nordhessen. Georg Weitzel (3076) mit einem starken Comeback nach drei Jahren sowie der vormalige DDR-Kader-Athlet Falk Treiber (3013) übertrafen ebenfalls die 3000-Punkte-Grenze. Nuschke und Weitzel standen bereits 2014 im Sieger-Team.

 

Bei der ebenfalls in Zella-Mehlis ausgetragenen Deutschen Senioren-Langstaffel-Meisterschaft glänzten die Viertelmeiler der StG Baunatal mit der deutschen Vize-Meisterschaft über 4 x 400 Meter der M 60. In 4:40,19 Minuten umrundeten die Routiniers in der Besetzung Gereon Bode, Volker Schaub, Jürgen Dietzel und Volker Westermann am Südhang des Thüringer Waldes die Bahn und mussten lediglich der StG Franken den Vortritt lassen.

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich den Meistern und den Zweitplatzierten für die hervorragende Leistung!

28.08.2018

Kampfrichtergrundausbildung Nord

Der HLV bietet am 08.09. und 30.09. eine Kampfrichtergrundausbildung (auch Bestandteil der Trainerausbildung) in Hofgeismar an (Einladung unter Wettkampfsport/Ausschreibungen). Jeweils ein Tag kann für eine Fortbildung der Kampfrichter genutzt werden.

Wir bitten um zahlreiche Anmeldung von Eltern und weiteren Interessierten, die mit ihrem ehrenamtlichen Einsatz die Leichtathletik in der Region unterstützen möchten.

Frieder Bangert und Peter Grunwald

Lehrbeauftrage

 

 

 

09.08.2018

Urlaub des Webmasters

Zur Info:​ Der Webmaster befindet sich bis zum 26.08.2018 im Urlaub. Wettkampfberichte, die in der Zwischenzeit anfallen werden erst nach diesem Datum ins Netz gestellt. Wir bitten dafür um Verständnis.

09.08.2018

Deutsche Langstaffel und Deutsche Senioren-Mehrkampf in Zella-Mehlis

Der zweite Rang der StG Baunatal über 4 x 400 Meter der M 60 ist das beste Resultat der Alterssportler des Kreises Kassel bei der Deutschen Senioren-Langstaffel-Meisterschaft und Deutschen Senioren-Wurf-Mehrkampf-Meisterschaft in Zella-Mehlis. In 4:40,19 Minuten umrundeten die Baunataler Routiniers in der Besetzung Gereon Bode, Volker Schaub, Jürgen Dietzel und Volker Westermann (Foto) am Südhang des Thüringer Waldes die Bahn und mussten lediglich der StG Franken den Vortritt lassen. In 11:05,21 Minuten über 3 x 1000 Meter der M 60 war das Baunataler Trio mit Bernhard Kirchhof, Ulf Engelhardt und Gereon Bode ebenfalls das beste Team aus Hessen. 

Trotz einer Vielzahl an Titelkämpfen in den letzten Wochen waren die Werfer des SSC Vellmar in Thüringen mit sieben Athleten (4/3) am Start. Neben dem dritten Rang von Carmen Krug mit 3163 Punkten im Fünfkampf der W 45 (wir berichteten im Regionalsport) gab es weitere vier Top-Acht-Platzierungen.  

Einmal mehr hielt Karin Reitemeier als Leichtgewicht unter den Werferinnen mit der DLV-Elite mit und verfehlte als Vierte im Fünfkampf der W 50 mit 3178 Punkten die Medaillenränge lediglich um einen Platz. 36,87 m im Hammerwerfen (3 kg) sowie 11,63 m im Gewichtwerfen (7,26 kg) ragen aus der Ergebnissen der 52 Jahre alten Erzieherin aus Vellmar heraus. Als Zehnte der W 50 verbesserte sich Sabine Nies (2549) gegenüber dem Vorjahr um 491 Zähler. 

Als Siebter mit 3076 Zähler im Fünfkampf der M 50 gelang Georg Weitzel (Foto) nach einer dreijährigen Wettkampfpause ein erstaunliches Comeback. 12,29 m im Kugelstoßen (6 kg) sowie 14,73 m im Gewichtwerfen (11,34 kg) sind die besten Resultate des vormaligen Handball-Torwarts. 63 Zähler hinter Weitzel übertraf Falk Treiber als Achter ebenfalls die 3000-Punkte-Marke. Mit 47,61 m im Hammerwerfen (5 kg) erzielte Hartmut Nuschke (3345) das Top-Resultat der M 60. Doch eine weniger gute Leistung im Speerwerfen warf den Altinternationalen auf den sechsten Platz zurück. 11,53 m im Kugelstoßen (5 kg) ragen beim elften Platz von Hendrik Schaak (2891) heraus.  Bericht und Fotos: Lothar Schattner.

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich den Siegern und allen Platzierten.    

09.08.2018

Süddeutsche Meisterschaften U23/U16 am 4./5.8. in Walldorf

Neben dem Sieg von Carolin Klupsch (SSC Vellmar) im Weitsprung der Juniorinnen gab es bei der Süddeutschen Meisterschaft der Leichtathleten U 23 und U 16 in Walldorf/Baden weitere gute Platzierungen für die Starter aus dem Kreis.  

Besonders die für die Deutsche Jugend-Meisterschaft U 16 in eineinhalb Wochen in Wattenscheid qualifizierten Nachwuchs-Athleten brachten sich im Rhein-Neckar-Kreis in Position. Über 800 Meter der M 15 legte Nick Frölich (KSV Baunatal, Foto) noch nicht alle Karten auf den Tisch und war als Sechster in 2:06,24 Minuten dennoch der beste Nachwuchsmann aus Hessen.  

Souverän erreichte Lilly Müller (LAV Kassel) in 11,70 Sekunden unter 42 Starterinnen das Finale über 80 Meter Hürden der W 15 und lief hier in 11,82 als Fünfte bis auf 22 Hunderstelsekunden an die Medaillenränge heran. Als Neunte mit 5,24 m fehlte Lea Willenweber (LAV) ein Zentimeter am Endkampf im Weitsprung der W 15 und bezwang dabei dennoch ihre hessische Rivalin Maren Eberhard (LGE Frankfurt/5,21 m) um drei Zentimeter.  

Über 100 Meter der W 15 erreichte sowohl Willenweber (12,80 s) als auch Müller (13,06 s) unter 59 Mädchen den Zwischenlauf. Vier Hundertstel fehlten Willenweber am Finale. Für Linnea Hinz (LAV) mit 13,27 Sekunden im Vorlauf über 80 Meter Hürden der W 14 kamen diese Titelkämpfe ein Jahr zu früh. 

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich der Siegerin und allen weiteren Platzierten.  

09.08.2018

Hess. Berglaufmeisterschaften am 05.08. in Abterode

Neben dem überlegenen Sieg von Anbassajer Hagos Bisrat (PSV Grün-Weiß Kassel gab es bei der Hessischen Berglauf-Meisterschaft der Leichtathleten am Meißner weitere Erfolge für die Gelände-Spezialisten des Kreises Kassel zu feiern. Auf dem 9400 Meter langen Weg der in Abterode gestarteten Konkurrenz hinauf zum Meißner Hochplateau waren bei hochsommerlichen Temperaturen 430 Höhenmeter zu bewältigen.  

Einmal mehr trumpften die Polizeisportler auf. Zum dritten Mal in Folge gewannen die PSV-Athleten mit Hagos Bisrat (39:14), Tom Ring (40:26) und Felix Kaiser (41:37) (Foto) in 2:01:17 Stunden die Mannschafts-Wertung der Männer und ließen bei ihrem Sieg den Teams der LG Eintracht Frankfurt (2:05:29) und des SSC Hanau-Rodenbach (2:06:55) keine Chance. Major Felix Kaiser, der in 41:37 Minuten zudem die Einzel-Wertung der M 40 gewann,  stand bereits 2016 und 2017 im Sieger-Team des PSV.  

Bereits auf dem vierten Rang unter 17 gewerteten Mannschaften die zweite PSV-Formation mit Bahar Musa Muhamed (42:13), Nikolaj Dorka (43:04) und Martin Herbold (43:17) in 2:08:34 Stunden. 

Auffällig, dass sich keine der starken Nordhessencup-Läuferinnen um die hessische Berglauf-Krone der Leichtathleten bewarb. In den Jugendklassen herrschte ebenfalls Ebbe. Lediglich die jungen Leute des zum Leichtathletik-Kreis Kassel zählenden TSV Niederelsungen waren wie gewohnt zur Stelle und brachten in der Team-Wertung der männlichen Jugend U 18 gleich zwei Formationen unter die ersten Drei.      Bericht und Foto: Lothar Schattner

Der Kreisvorstand graturliert herzlich den Siegern und allen Platzierten.

30.07.2018

Deutsche Jugenmeisterschaften - 8. Rang für Charlotte Alsmann

Neben dem vierten Rang von Lasse Gundlach (Bergshausen/ESV Jahn Treysa gab es bei der Deutschen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten in Rostock weiter gute Platzierungen der jungen Athleten des Kreises Kassel. So behielt Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal) im Leichtathletik-Stadion der Hansestadt an der Ostsee die Nerven und überquerte im Stabhochsprung der weiblichen Jugend U 18 im zweiten Versuch 3,50 m. Das brachte der HLV-Zweiten hinter der höhengleichen Marie Sauerwein (USC Mainz) auf den achten Rang und somit einen Platz unter den Top-Zehn des DLV.

 

Eine solche Platzierung blieb Laury Carilus (LAV Kassel) über 100 Meter Hürden der U 18 versagt. Nach 14,83 Sekunden im Vorlauf fehlten im Zwischenlauf trotz 14,77 Sekunden 29 Hunderstel am Finale und ergaben in der Endabrechnung den 12. Platz. Für das Finale hätte die antrittsschnelle Athletin ebenso persönliche Bestzeit laufen müssen wie nach im Vorlauf erzielten 12,85 Sekunden zum Weiterkommen über 100 Meter. Einen Achtungserfolg erzielte Lucas Gundlach (Bergshausen/ESV Jahn Treysa) im Hammerwerfen der männlichen Jugend U 20 und bestätige als 12. mit 53,18 m ebenfalls seine Zugehörigkeit zur erweiterten DLV-Elite.

27.07.2018

Deutsche Mehrkampfmeisterschaften - Silber für Guido Frank und Hermann Holfelder

Mit 3228 Punkte erkämpfte Guido Frank (LAV Kassel, Foto oben) bei der Deutschen Senioren-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten in Zella-Mehlis unter 19 Athleten im Fünfkampf der M 45 den Silberrang. Nach einem glänzenden Auftakt mit 5,58 m im Weitsprung sowie mit der Tages-Bestweite im Speerwerfen (800 g: 44,51 m) und 25,95 m über 200 Meter befand sich der Diplom-Ökonom aus Sandershausen bereits an dritter Position. Ein einziger gültiger Versuch im Diskuswerfen (2 kg: 31,38 m) machten unter vier gleichwertigen Athleten die abschließenden 1500 Meter zu einer spannenden Angelegenheit. 5:19,69 Minuten ergaben hinter Dieter Heimstädt (LAG Mittlere Isar/3258) und noch vor Titelverteidiger Ludwig Döring (SV Sömmerda/3216) die dritte Vize-Meisterschaft seit 2016.  

 

 

 

 

 

 

 

Fitness im Rentenalter sowie Sport als Jungborn des Lebens demonstrierte Hans-Hermann Holfelder (KSV Baunatal, Foto unten) und verbesserte ebenfalls als Zweiter im Fünfkampf der M 80 den 17 Jahre alten nordhessischen Rekord von Jakob Schneider von 2580 auf 2666 Zähler. Der pensionierte Pfarrer springt noch 3,13 m weit und bewältigte die 1500 Meter in bester Haltung in 8:04,25 Minuten. 

25.07.2018

Trauer um Walter Scharm

Der HLV-Kreis-Kassel trauert um seinen ehemaligen engagierten Kampfrichter Walter Scharm.

Unser Mitgefühl gilt seiner Frau Sonja und seiner Familie.

Für den Kreisvorstand

Peter Grunwald

 

06.07.2018

Regionalentscheid KILA-Team in Korbach

 

Die erfolgreichen Talente des TSV Heiligenrode mit oben (von links) Lina Muhl, Eric Dantchev, Dion Hähner und Finn Deiseroth
sowie unten: Talina Tomic, Mailin Fehr, Lara Wenzel und Lea Linnenkohl.

Der Nachwuchs des TSV Heiligenrode hat sich beim Regionalentscheid der Leichtathleten in der Kinder-Leichtathletik im Paul-Zimmermann-Stadion in Korbach für das Landesfinale Anfang September in Seligenstadt qualifiziert. Hinter den Kreis-Auswahlen der LG Reinhardswald (7) und dem Team Waldeck (9) belegten die von Emily Hähner trainierten Jungen und Mädchen als reine Vereins-Formation mit 15 Punkten den dritten Platz. Der Sieg der zehn und elf Jahre alten Talente in 46,9 Sekunden über 50 Meter war die Basis zum Bronze-Rang, der zum Weiterkommen reichte. Hier wurden jeweils die sechs schnellsten Zeiten addiert. Weiterhin standen eine Hindernis-Staffel, Medizinball-Stoßen sowie Weitsprung auf dem Programm. Hier ragen die Weiten von Dion Hähner (3,88 m) sowie von Lea Linnenkohl (3,81 m) heraus.

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich zu dieser tollen Teamleistung.

06.07.2018

Deutsche Seniorenmeisterschaften in Mönchengladbach

Er hat von den nordhessischen Routiniers die meisten „Dienstjahre“ aufzuweisen - und ist immer noch aktiv. Und wie: Mit 50,67 m gewann Hartmut Nuschke (SSC Vellmar, Bild) bei der Deutschen Senioren-Meisterschaft der Leichtathleten im Grenzland-Stadion von Mönchengladbach das Hammerwerfen der M 60 (siehe auch Regionalsport). Auf die im zweiten Durchgang vorgelegte Weite fanden die von Wilfried Bury (TSG Dissen/48,54 m) angeführten Mitstreiter keine Antwort. Auf harte Konkurrenz traf Gereon Bode (KSV Baunatal) über 800 Meter der M 60. Als Neunter mit einer Steigerung auf 2:34,38 Minuten ist der 61-Jährige immerhin der schnellste Hesse über diese Distanz.

Carmen Krug (SSC) bleibt die Medaillenhamsterin in den Würfen der W 45. Zum Auftakt erkämpfte die Management-Assistentin aus Zella im Schwalm-Eder-Kreis jeweils Silber im Kugelstoßen (4 kg: 10,51 m) sowie im Hammerwerfen (4 kg: 37,02 m) und verdrängte tags darauf mit 31,38 m als Dritte im Diskuswerfen (1 kg) Kathrin Broich (SV Kirchheimbolanden/ 30,31 m) aus den Medaillenrängen.

Karin Reitemeier (SSC) ist die vielseitigste nordhessische Athletin in der W 50. Aus den Ergebnissen der Erzieherin aus Vellmar ragen der vierte Rang im Hammerwerfen (3 kg) mit der Jahres-Bestleistung von 40,58 m sowie das Erreichen des 100-Meter-Finales als Siebte in 14,52 Sekunden heraus. Als Fünfte in 3:28,05 Minuten bleibt Marianne Gödel (GSV Eintracht Baunatal) die schnellste hessische Alterssportlerin über 800 Meter der W 65.

In der gleichen Altersklasse ist Regina Machner (KSV) aktiv und verfehlte als Vierte mit 24,10 m Edelmetall im Speerwerfen (500 g) lediglich um elf Zentimeter.        

Der Kreisvorstand graturliert sehr herzlich den Siegern und allen Platzierten für die hervorragenden Leistungen.             

25.06.2018

Kreiseinzelmeisterschaften

Hinweis: Der lt. Terminplan vorgesehene Termin für die Kreiseinzelmeisterschaften wurde auf den 9.9.2018 verlegt, da mittlerweile für die Hessischen Blockmeisterschaften ein Ausrichter gefunden wurde und diese nun auf den 2.9.2018 terminiert wurden.

Versehentlich wurde die Entwurfsausschreibung hochgeladen. Die korrekte Ausschreibung ist nun unter Wettkampfsport mit den richtigen Meldedaten zu finden.

21.06.2018

Hessische Meisterschaften U20 und U16 in Darmstadt

Jonathan Pflüger (LAV Kassel) war der erfolgreichste Junge des Kreises Kassel bei der Hessischen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten U 20 und U 16 im Stadion Bürgerpark Nord in Darmstadt. Bereits zum Auftakt sorgte der Goetheschüler aus Kaufungen für die Überraschung des Tages und bezwang mit einer Steigerung auf 43,28 m im Diskuswerfen der U 20 (1,75 kg) den um zwei Jahre älteren und in dieser Saison bereits mit 46,25 m notierten Alexander Hiekisch (LG Taunusstein/41,00 m) um mehr als zwei Meter. Da waren die dritten Plätze im Kugelstoßen (6 kg: 13,11 m) sowie im Speerwerfen (800 g: 53,17 m) eine erfreuliche Zugabe. Mit überquerten 1,82 m fehlten Marten Eckhardt (LAV) im Hochsprung drei Zentimeter an den Medaillenrängen.

Beim Nachhol-Termin über 3 x 1000 Meter der männlichen Jugend U 18 wuchsen die jungen Mittelstreckler der StG Baunatal mit Laurin Faltis, Nick Frölich und Jonas Kilian über sich hinaus und ließen bei ihrem Sieg in 8:56,26 Minuten dem TV Rendel (9:05,28) keine Chance. Tags zuvor rannte Nick Frölich (Bild links) mit einer Steigerung auf 2:03,51 Minuten als Zweiter über 800 Meter der M 15 an die sechste Position im DLV. Ebenfalls Silber erkämpfte Felix Kroll (SSC Vellmar) im Hochsprung der M 14 und gewann dabei durch die Fehlversuchsregel das direkte Duell gegen den höhengleichen Julius Knatz (LG Lorsch).

Neben den glänzenden Auftritten von Lilly Müller mit Siegen und DLV-Qualifikation über 80 Meter Hürden (11,62 s) sowie im Weitsprung (5,58 m, wir berichteten im Regionalsport) gab es ein weiteres Dutzend Endkampf-Platzierungen für die Teenager des LAV Kassel. Trotz starker 12,76 fehlte Lea Willenweber im Finale über 100 Meter der W 15 eine Hundertstelsekunde am Titel. Das sind acht Zentimeter. Da ist Bronze über 80 Meter Hürden (12,33 s) ein kleiner Trost. Als Fünfte in 13,07 Sekunde erreichte Lyne Carilus ebenfalls das Finale der schnellsten Sprinterinnen.

Im Kugelstoßen bewies Lilly Müller (5. mit 11,05 m) ebenso ihre Mehrkampf-Qualitäten wie Maike Schuster (7. mit 10,38 m). Hinter Emma Scholl (TSV Frankenberg) und Elisa Möller (TV Lauterbach) überquerte sechs Mädchen im Hochsprung der W 14 1,53 m. Das schaffte die im Schulsport entdeckte Maren Engelberts ohne Fehlversuch und wurde dafür mit Bronze belohnt. Durch einen Fehlversuch rutsche Alessia Möller auf den fünften Platz.   

21.06.2018

Hessische Meisterschaft U18 in Fulda

Jonathan Pflüger (LAV Kassel, Foto links) war der erfolgreichste Starter des Kreises Kassel bei der Hessischen Meisterschaft der Jugend U 18 im Sportpark Johannisau in Fulda. Zum Auftakt lieferte der 17 Jahre alte Goetheschüler aus Kaufungen im Diskuswerfen (1,5 kg) Favorit Janis Hammel (TV Gelnhausen/ 49,43 m) einen spannenden Zweikampf und steigerte sich als Zweiter aus einer starken Serie heraus auf 48,18 m. Es folgte Bronze mit 14,06 m im Kugelstoßen (5 kg) mit lediglich 16 Zentimeter Rückstand auf Luke Heckmann (LGE Frankfurt/14,22 m) sowie am zweiten Tag Silber mit 51,51 m im Speerwerfen (700 g).

Erstmals überquerte Tim Niemeier (LAV Kassel) im Hochsprung 1,86 m und wurde dafür ebenfalls mit Silber belohnt. Mit Niemeier (6. mit 6,20 m) sowie mit David Soose (KSV Baunatal/8. mit 5,94 m) erreichten zwei heimische Nachwuchs-Athleten den Endkampf im Weitsprung. Der dritte Platz von Jonas Kilian (KSV) in 2:01,53 Minuten über 800 Meter ist die größte Überraschung in der Lauf-Wettbewerben. Als Achter in 2:06,12 Minuten probte M 15-Athlet Nick Frölich (KSV) erfolgreich für die Titelkämpfe der U 16 am Wochenende im Bürgerpark Nord in Darmstadt. Hendrik Schade (LAV/7. in 23,69 s) erreichte das Finale über 200 Meter. Drei junge Leute vom TSV Niederelsungen brachte Trainer Günter Hartmann über 1500 Meter unter die ersten Acht. Als Vierter in 4:31,31 Minuten erzielte hier Noah Heinemann das beste Resultat.

Laury Carilus (LAV) war das viel beschäftigste Mädchen in der Johannisau. Trotz einer Steigerung auf 12,58 verfehlte die Goethe-Schülerin das Finale über 100 Meter um eine Hunderstelsekunde. Es folgte Silber mit 12,44 m im Kugelstoßen (3 kg) sowie in 14,92 Sekunden der vierte Platz über 100 Meter Hürden. Im Vorlauf erzielte 14,62 Sekunden hätten im Finale locker zum Silberrang gereicht. Als Siebte in 2:32,41 Minuten traute sich Elena Pflüger (LAV) als einziges Mädchen über 800 Meter etwas zu.

Hinter der DLV-Zweiten Sarah Vogel (LG Seligenstadt) unterstrich Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal) ihren Stellenwert im Stabhochsprung und zählt mit überquerten 3,55 m ebenfalls zu den Top-Zehn in dieser Disziplin auf Bundesebene. Die Speerwerferinnen Helene Eckhardt (LAV/4. mit 35,33 m) und Elena Pflüger (6. mit 32,55 m) vervollständigten in der Barockstadt die Fülle der Endkampf-Platzierungen.       

21.06.2018

NH Teamwettbewerb U14 in Baunatal

Fünf der sieben Einzel-Siege gingen beim Nordhessischen Team-Wettbewerb der Leichtathleten U 14 im Parkstadion in Baunatal an die in der StG Baunatal eingebetteten jungen Athleten des KSV Baunatal. Neben dem sich im Hochsprung auf 1,54 m steigernden Mika Khadr (wir berichteten im Regionalsport) machten zwei weitere Nachwuchs-Athleten mit Nachdruck auf sich aufmerksam. In 10,75 Sekunden sprintete Jonas Kloß (Foto links) an die Spitze über 75 Meter und entschied mit 36,00 Metern auch das Ballwerfen (200 g) für sich. In 2:40,71 Minuten hatte Bennet Müller die größte Puste über 800 Meter und landete mit 4,40 m auch den weitesten Flug in die Weitsprunggrube. Diese Erfolge waren die Basis zum Team-Sieg mit 5397 Punkten vor der StG Schwalm-Eder (4512).

Unter fünf nordhessischen Formationen erkämpften die Mädchen der StG Baunatal mit 6369 Punkten hinter der LG Reinhardswald (6570) und vor dem TSV Korbach (5961) den zweiten Rang. In 10,33 Sekunden hatte Masha-Sol Gelitz die schnellsten Beine über 75 Meter und trug in 10,57 Sekunden über 60 Meter Hürden weitere wertvolle Punkte zum Team-Silber mit bei.  Mit überquerten 1,50 m bleibt Holly Okuku weiterhin für die Top-Leistungen im Hochsprung zuständig und legte als Startläuferin den Grundstein zum Sieg in 41,31 Sekunden mit weiterhin Annika Brede, Letizia Trombello und Finja Krug über 4 x 75 Meter.

05.06.2018

Hessische Staffelmeisterschaften, Bebra

Neben dem Sieg des LAV Kassel über 4 x 100 Meter der weiblichen Jugend U 16 in nordhessischer Rekord-zeit und mit DLV-Qualifikation gab es bei der Hessischen Staffel-Meisterschaft der Leichtathleten auf der Biberkampbahn in Bebra weitere Medaillenränge für die Athleten des Kreises Kassel. In 7:48,14 Minuten liefen die Athleten des PSV Grün-Weiß Kassel mit Marius Puchta, Philipp Stuckhardt und Jens Nerkamp über 3 x 1000 Meter der Männer auf den Bronzerang (Foto) und mussten trotz großer Anstrengung dem TV Waldstraße Wiesbaden (7:34,53) sowie dem LAZ Gießen (7:38,63) uneingeschränkt den Vortritt lassen.

 

 

Besser standen die grün-weißen Jung-Senioren da und steigerten mit Martin Herbold, Tom Ring und Johannes Wennmacher den 30 Jahre alten nordhessischen Rekord über 3 x 1000 Meter der M 30 um eine Sekunde auf 7:58,47 Minuten. Fitness und Kampfkraft im Rentenalter bewiesen die Routiniers der StG Baunatal und ließen sich in 11:19,89 Minuten mit Ulf Engelhardt sowie mit Jürgen Dietzel und Gereon Bode als Sieger über die gleiche Distanz der M 60 im nordhessischen Duell von den Altgedienten des TuSpo Borken (11:25,10) nichts vormachen.  

 Lediglich um 26 Hundertstelsekunden verfehlten die Teenager der StG Baunatal als Siebte in 42,30 Sekunden mit Sophia Badorek, Mira Johanna Müller, Alicia da Silva und Eyleen Strack das Finale über 4 x 75 Meter der weiblichen Jugend U 14.                (Bilder un Text: Lothar Schattner)

BU :

3 x 1000 m Männer : PSV mit (von links) Marius Puchta, Philipp Stuckhardt und Jens Nerkamp.                                      

3 x 1000 m M 30 : PSV mit (von links) Tom Ring, Martin Herbold und Johannes Wennmacher.                                            

3 x 1000 m M 60 : StG Baunatal mit (von links) Jürgen Dietzel, Gereon Bode und Ulf Engelhardt.                            

05.06.2018

NH Meisterschaften U14 in BSA

Die Mädchen holten die Kastanien aus dem Feuer für den Nachwuchs des Kreises Kassel bei der Nordhessischen Jugend-Meisterschaft der Leichtathleten U 14 im Eilsestadion in Bad Sooden-Allendorf. In 10,15 Sekunden flitzte Alessia Möller (LAV Kassel, Foto) am elegantesten über 60 Meter Hürden der W 13 und schob sich mit dieser Zeit in Hessen an die fünfte Position. Mehr noch verblüfft die vielseitige Goethe-Schülerin mit einer Steigerung im Hochsprung auf 1,55 m und hat hier im HLV lediglich Carmen Nowicka (ASC Damstadt/1,57 m) noch vor sich.

Da will Masha-Sol Gelitz (GSV Eintracht Baunatal) in der W 12  auch hinkommen und ist hierzu als Zweite in 10,34 Sekunden über 75 Meter, vor allem aber als Erste in 10,78 Sekunden über 60 Meter Hürden auf dem besten Weg. Mia Becker (LG Vellmar) zählt über 800 Meter der W 12 zu den Top-Zehn auf Bundesebene und traf an der Werra als Zweite trotz einer Steigerung auf 2:31,24 Minuten mit Ilena Freitas (ESV Jahn Treysa/2:27,49) auf ein noch stärkeres Mädchen. Mit großem Interesse werden die Fachleute sowie die Elite-Trainer den Weg und die Entwicklung dieser Talente verfolgen.

 

 

 

Über 800 Meter der Jungen ist Tim Grund (LAV Kassel) als Zweiter der M 12 in 2:39,15 Minuten ein Fingerzeig für die Zukunft. Tim hat mit 5000-Meter-Ass Oliver Grund (1994: 14:30,88) ebenso einen vormaligen Landes-Meister zum Papa wie Hochspringer Mika Khadr (KSV Baunatal/M 12/1,45 m), dessen Vater Michael ein 7112-Punkte-Zehnkämpfer (Kreuztal 1990) war.

Mit jeweils dritten Positionen unter der jungen nordhessischen Elite machten Peer Ried (LAV Kassel) über 75 Meter (10,89 s) und im Hochsprung (1,36 m) der M 12 sowie Mira Johanna Müller (KSV Baunatal/W 12/10,77 s) über 75 Meter und Theresa Roß (SSC Vellmar/W 12/1,28 m) im Hochsprung auf sich aufmerksam.

 

30.05.2018

NH Einzelmeisterschaften, Auestadion

Neben dem Doppelsieg von Philipp Stuckhardt (PSV) und Florian Engel (LG Vellmar) über 1500 Meter der Männer sowie den drei Erfolgen von Carolin Klupsch (SSC Vellmar/wir berichteten im Regionalsport) gab es bei der Nordhessischen Meisterschaft der Leichtathleten im Auestadion in Kassel weitere 15 Siege für die Athleten des Kreises Kassel.

An frühere Glanzzeiten erinnerte der Weitsprung der Männer. Mit nur wenigen Trainingseinheiten legte Sven Eichel (SSC Vellmar) bereits im zweiten Durchgang 6,68 m vor und konnte sich dennoch nicht freuen. Im letzten Versuch ließ Christopher Hödl (SSC, Foto) früher einmal Gekonntes aufblitzen und zog mit einem Flug auf 6,70 m noch vorbei. Nach eigenem Bekunden reichte dem Student dazu eine Übungsstunde. Artur Scherflink (LAV Kassel) legt ebenfalls immer wieder Wettkampfpausen ein und bewältigte im Hochsprung 1,85 m dennoch im ersten Versuch.

 

 

 

Überhaupt erwischten die heimischen Hochspringer einen guten Tag. In der männlichen Jugend U 20 notierten Marten Eckardt (LAV/1,82 m) und Niklas Reinhardt (LG Kaufungen/1,79 m) ebenso einen Doppelsieg wie Tim Niemeier (LAV/1,79 m, Foto) und Noah Rinder (LAV/1,76 m) in der U 18. Acht Zentimeter fehlten Tim Niemeier (6,13 m) hinter Julius Gerke (TSV Twiste/6,21 m) am Erfolg im Weitsprung. Hendrik Schade (LAV) als jeweiliger Dritter über 100 Meter (11,68 s) und 200 Meter (23,82 s) sowie Jonas Kilian (KSV Baunatal/4:21,16) als Zweiter über 1500 Meter jeweils in der U 18 überdecken das weniger gute Abschneiden der männlichen Jugend in den Läufen.

Dafür sprangen die Mädchen des LAV Kassel auf der Tartanbahn in die Bresche und erkämpften über 100 Meter der weiblichen Jugend U 18 unter 17 Athletinnen die ersten fünf Positionen. Mit einer Steigerung auf 12,42 Sekunden erfüllte Laury Carilus ebenso die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft in Rostock wie Lea Willenweber in 12,61 Sekunden für die DLV-Titelkämpfe der U 16 in Wattenscheid. Ebenso deutlich unterboten Willenweber sowie Lilly Müller, Lyne Carilus und Laury Carilus in 49,01 Sekunden beim Sieg über 4 x 100 Meter die Norm für Rostock.

Selbst die zweite LAV-Formation mit Kerstin Beuermann, Elena Pflüger, Laura Ivisic und Paula Tetem blieb in 51,53 Sekunden noch vor der LG Reinhardswald und der StG Schwalm-Eder. Lediglich ein Zentimeter trennte Kerstin Beuermann (5,15 m) und Lea Willenweber (5,14 m) beim Doppelsieg im Weitsprung.

Merle Hinz (LAV, Foto) war die erfolgreichste Athletin in der weiblichen Jugend U 20. 1,54 m im Hochsprung ragen heraus.

Über 1500 Meter kamen die von der Junioren-Internationalen Ilse Gutschank trainierten Paula Ickler (U 20/5:33,53) und Luisa Nitschke (U 18/5:55,86) zu Titelehren. Übertroffen wurden diese Erfolge von der jungen Stabhochspringerin Charlotte Alsmann (GSV Eintracht Baunatal). Ohne ernsthafte Konkurrenz steigerte sich die Georg-Christoph-Lichtenberg-Schülerin von 3,30 m auf 3,60 m und freute sich mehr noch über das Ticket für die Jugend-DM Ende Juli an der Ostsee.                                

30.05.2018

Pfingstsportfest Baunatal

Jens NerkampDas 3000-Meter-Rennen der Männer zählte zu den Höhepunkten beim Pfingstsportfest der Leichtathleten des GSV Eintracht Baunatal und des KSV Baunatal im Parkstadion in Baunatal. Nach bester Tempoarbeit von Yannik Gerland (SSC Bad Sooden-Allendorf) übernahm Jens Nerkamp (PSV Grün-Weiß Kassel, Foto) zwei Runden vor Schluss die Spitze und siegte unangefochten in 8:50,51 Minuten. Im Verfolgerfeld lief Bastian Mrochen (LG Reinhardswald) in der Spitzengruppe mit und zog auf der Zielgeraden mit einem starken Finish in 8:52,19 noch an Anbassajer Hagos Bisrat (PSV/8:54,50) vorbei. Dabei erfüllte der Reinhardswälder die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft Ende Juli in Rostock.

Auf den Plätzen mit Martin Herbold (9:08,92) sowie mit Tom Ring (9:09,40) weitere grün-weiße Athleten. Trotz seines Sieges war Nerkamp mit seiner Zeit nicht restlos zufrieden. „Eine Zeitplan-Verschiebung sowie das Vorziehen des B-Laufes hat uns etwas die Motivation genommen“, bemerkte der Sieger. „Dennoch war es für mich ein schneller Trainingslauf in der Vorbereitung auf den Citylauf über zehn Kilometer in Oelde.“. 22,61 Sekunden von Daniel Malychin (ESV Jahn Treysa) über 200 Meter sowie 1:59,28 Minuten von Simon Schneider (LG Reinhardswald) über 800 Meter der U 20 waren weitere gute Leistungen auf der Tartanbahn.

Im Feld der Frauen ragen 10:56,86 Minuten von Luise Zieba (MT) über 3000 Meter sowie 41,46 m von Janina Edenhofner (GSV, Foto) im Speerwerfen (600 g) heraus. Mit einem Doppelsieg im Weitsprung der U 20 gaben die Carolin Friedrich (5,26 m) und Leonie Frank (5,15 m) vom LAV Kassel ihren Saisoneinstand. Nach 40,50 m im Speerwerfen strebt Friedrich jetzt die Norm im Siebenkampf für die Deutsche Mehrkampf-Meisterschaft in Wesel an. Mit Jonathan Pflüger (700 g: 53,13 m) kommt der Sieger der männlichen Jugend U 18 ebenfalls aus der Speerwurf-Schule des LAV Kassel. Im Hochsprung feierten die LAV-Athleten Tim Niemeier (1,85 m) und Max Rosenagel (1,70 m) einen erfreulichen Doppelsieg.

Über 100 Meter der weiblichen Jugend U 18 trieben sich Laury Carilus (LAV/12,51 s) und Charlotte Alsmann (GSV/12,75 s) zu schnellen Zeiten. Zudem schiebt sich Carilus in 14,59 Sekunden über 100 Meter Hürden immer näher an den nordhessischen Rekord von Carolin Schäfer (13,97 s) heran. Im Stabhochsprung überquerte Alsmann alle Höhen bis 3,20 m im ersten Versuch und schaffte 3,30 m im zweiten Anlauf.

 

Holly Okuku (GSV, Foto) erzielte die Top-Leistung der Schülerinnen. 9,84 Sekunden über 75 Meter der W 13 sind laut Leichtathletik-Datenbank aktuell der fünfte Rang im DLV. In 13,02 Sekunden steht 45-Kilo-Leichtgewicht Lyne Carilus (LAV) über 100 Meter der W 14 vor dem Durchbruch in den 12-Sekunden-Bereich. Weiterhin ragen Alessia Möller (LAV/W 13/Hoch: 1,50 m) sowie Mia Becker (LG Vellmar/W 12/ 2:33,32) im Nachwuchsbereich heraus. Die KSV´er Martin Soose (100 m: 12,81 s) und Nick Frölich (800 m: 2:12,16) sowie Speerwerfer Moritz Raschbichler (LAV/600 g: 39,49 m) boten die besten Leistungen der Jungen.                                    

16.05.2018

Carolin Klupsch - Hessische Mehrkampfmeisterin

Der Kreisvorstand grauliert herzlich Carolin Klupsch (SSC Vellmar) zum Sieg im Siebenkampf der Frauen mit einer TOP-Leistung von 4975 Punkten. Ein Glückwunsch geht auch an Maike Schuster (LAV Kassel), die als Zweite der W15 mit 3620 Punkten das DM-Ticket löste.

Allen weiteren Platzierten gratulieren wir zu ihren hervorragenden Leistungen in dieser Vielseitigkeitsprüfung.

12.05.2018

Umsetzung der EU-Datenschutzgrundverordnung

Der Kreisvorstand weist noch einmal auf das Einhalten der Bestimmungen zur EU-Datenschutzgrundverordnung hin. Die Umsetzung für den HLV wurde in der Verbandsvollversammlung am 14.04.2018 in Großen-Buseck beschlossen und ist ab 25. Mai gültig. Die Bestimmungen können im Einzelnen im nachfolgenden PDF nachgelesen werden. Die Bestimmungen gelten für alle Verbandsveranstaltungen, Vereinsveranstaltungen und Schulveranstaltungen. Weiterhin gelten diese Bestimmungen für alle Laufveranstaltungen (stadionferne Veranstaltungen). Die Teilnahmeerklärung ist in der Regel von beiden Elternteilen zu unterzeichnen und dem Veranstalter vorzulegen. Bei den Laufveranstaltungen weise ich darauf hin, dass diese auch für Läufer bis 16 Jahre gilt, wenn diese keinen Startpass über einen Verein besitzen. Für alle anderen mit Startpass gilt diese Regelung für alle Athleten unter 12 Jahre.

Download: http://www.hlv.de/fileadmin/HLV/Bilder_News/Bilder_fuer_Artikel/2018/2018-04/Teilnehmererklaerung_Kila.pdf

Für Fragen dazu stehe ich jederzeit zur Verfügung.

Peter Grunwald

Kreisvorsitzender

12.05.2018

NH Block - Siege für Simon Jochum und Lukas Kroll

Neben den Siegen von Simon Jochum (LAV Kassel) und Lukas Kroll gab es bei der Nordhessischen Block-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 16 im Angerstadion in Hofgeismar weitere Medaillenränge für die jungen Athleten des Kreises Kassel. In 7:12,75 Minuten über 2000 Meter legte Fynn-Mika Böttcher (SSC) den Grundstein zum Sieg mit 1919 Punkten im Block Lauf der M 14.

Die Tages-Bestzeit von 12,02 Sekunden über 80 Meter Hürden sowie 34,88 m im Speerwerfen (600 g) brachten Moritz Raschbichler (LAV) auf den zweiten Rang im Mehrkampf Sprint/Sprung der M 15. 4,63 m im Weitsprung waren für Noel Giesler (SSC) hier das beste Resultat beim dritten Platz in der M 14. Bronze für den Nachwuchs des SSC Vellmar gab es in der Mannschafts-Wertung der männlichen Jugend 16 mit Lukas Kroll, Noel Giesler und Fynn-Mika Böttcher. Das Trio sammelte 6454 Punkte.

5,14 m im Weitsprung sowie 13,78 Sekunden über 80 Meter Hürden waren die besten Resultate von Janina Jakob (SSC) beim zweiten Rang mit 2378 Punkten in der Vielseitigkeits-Prüfung Wurf der W 14. Dicht dran am großen Erfolg war Jette Siebert (LAV) im Sprint/Sprung der W 15. Als Zweite mit 2179 Punkte fehlten hinter Elinour Bracht (TSV Twiste) lediglich 21 Zähler am Titel. 27,58 m im Speerwerfen (500 g) ragen heraus. Lilly Schmoll (SSC/Sprint/Sprung: 2066 P.) vervollständigte als Dritte der W 14 den Medaillereigen der Talente des Kreises Kassel

12.05.2018

NH Block, Alessia Möller (LAV) erzielte TOP-Leistungen

Alessia Möller (LAV Kassel) erzielte die Top-Leistungen der heimischen Mädchen bei der Nordhessischen Block-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 14 im Angerstadion in Hofgeismar. Mit 2465 Punkten im Block Sprint/ Sprung der W 13 setzte sich die Goetheschülerin aus Kassel laut Leichtathletik-Datenbank an die Spitze der deutschen Nachwuchs-Bestenliste und übertraf die bisherigen Spitzenreiterinnen Melina-Lara Rodriguez (Neuköllner SF) und Kaya Russler (LAC Fürth) jeweils um fünf Zähler. Aus den Ergebnissen ragen die Tages-Bestleistungen von 10,34 Sekunden über 60 Meter Hürden sowie mehr noch 1,52 m im Hochsprung heraus.

Im gleichen Wettbewerb platzierten sich Merle Utermarck (SSC/ 4. mit 2179) sowie Lotte Chmilewski (LAV/6. mit 2105) und Amina Lengyel (SSC/8. mit 2025) ebenfalls unter der ersten Acht. Gleichmäßig gute Übungen, besonders aber 2:35,56 Minuten über 800 Meter brachten Mia Becker (LG Vellmar) mit 2092 Zähler an die Spitze im Mehrkampf Lauf der W 12.

Drei Medaillenränge erkämpften die Jungen. Eine Steigerung auf 1,48 m im Hochsprung waren für Mika Khadr (KSV Baunatal) die Basis zum Sieg 2138 Punkten im Block Sprint/Sprung der M 12. Diese Leistung wurde bisher auf Bundesebene lediglich von Leon Michelmann (TSV Asendorf) um einen Zentimeter übertroffen. Hinter Khadr gewann Peer Ried (LAV/2031) ebenso Bronze wie Bennet Müller (KSV/1795) im Lauf der M 13. Die SSC-Talente Theresa Roß (3. mit 1939) und Haley Gretz (4. mit 1866) sind die vielseitigsten heimischen Mädchen in der Prüfung Wurf der W 12.

Die Silberränge in den Mannschafts-Wertungen durch die Jungen des KSV Baunatal mit Mika Khadr, Bennet Müller und Erik Ehrlich sowie der Mädchen des LAV Kassel mit Alessia Möller, Lotte Chmilewski und Aischa Zabirova runden den Medaillenreigen ab.

08.05.2018

Kreismehrkampf U12

Kristina Asentic Tim Stanke

Kristina Asentic (LAV Kassel) zeigte das größte Talent bei der Kreis-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 12 im Auestadion in Kassel. 1606 Punkte im Vierkampf der W 11 wurden in diesem Frühjahr laut Leichtathletik-Datenbank erst von fünf jungen Nachwuchs-Athletinnen auf Bundesebene erreicht. Ebenso 1,33 m im Hochsprung. Zudem durchflitzte das eher zierlich wirkende Mädchen die 50 Meter in 7,88 Sekunden. Mit 4,02 m landete Milena Dölle (SSC Vellmar) den weitesten Hopser in die Weitsprunggrube und im Schlagballwerfen (80 g) hatte Naia Porada (LAV) mit 28,50 m den stärksten Arm.

27,00 m im Schlagballwerfen brachten Olivia Kowala (KSV Baunatal) mit 1342 Punkten den Sieg im Vierkampf der W 10. Weiterhin machten Sarah Griese (LG Kaufungen/1261) und Henriette Venne (LAV/1206) hier erstmals auf sich aufmerksam.

Mit 1391 Punkten erzielte Tim Stanke (FSK Lohfelden) das beste Resultat der Jungen. 1,30 m im Hochsprung sowie mehr noch 4,21 m im Weitsprung waren die Basis zum Sieg im Vierkampf der M 11. In 7,95 Sekunden hat Julian Haase (LAV) die schnellsten Beine im Jahrgang 2007. Neben Tim Stanke warteten auch Luc Tossoukpe (LAV) und Eric Dantchev (TSV Heiligenrode) im Schlagballwerfen mit 31 Meter auf. Mit zehn Jahren springt Joah Gretz (LAV/1259) bereits 1,24 m hoch und sicherte sich mit dieser Leistung den Sieg in der Vielseitigkeits-Prüfung der M 10. Auf den Plätzen sind Dion Hähner (Hei/1222) und Ben Khadr (KSV/ 1216) weitere Talente mit einer sportlichen Zukunft.

Kreis-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten U 12 in Kassel:

M 11: Vierkampf (50 m, Weit, Schlagball und Hoch: 1. Stanke (FSK) 1391 Punkte (8,00 - 4,21 - 31,00 - 1,30), 2. Haase (LAV) 1293, 3. Tossoukpe (LAV) 1215, 4. Dantchev (Hei) 1175, 5. Schreiber (LAV) 1017, 6. Hübner (SSC) 1015.

M 10: Vierkampf: 1. Gretz (LAV) 1259 (8,38 - 3,67 - 31,50 - 1,24), 2. Hähner (Hei) 1222, 3. Khadr (KSV) 1216, 4. Becker (LG Vellmar) 1179, 5. Deiseroth (Hei) 1001, 6. Warnecke (LAV) 988.

W 11: Vierkampf: 1. Asentic (LAV) 1606 (7,88 - 4,00 - 27,00 - 1,33), 2. Dölle (SSC) 1372, 3. Most (SSC) 1353, 4. Scheffler (LAV) 1340, 5. Wenzel (Hei) 1338, 6. Heerdt (KSV) 1328.

W 10: 1. Kowala (KSV) 1342 (8,36 - 3,44 - 27,00 - 1,12), 2. Griese (LG Kaufungen) 1261, 3. Venne (LAV) 1206, 4. Knorr (LAV) 1193, 5. Nyamekye (LAV) 1175, 6. Bohne (FSK) 1163.

 

Vereinsabkürzungen: LAV = LAV Kassel, SSC = SSC Vellmar, KSV = KSV Baunatal, Hei = TSV Heiligenrode, FSK = FSK Lohfelden.                                                                    (zct)

 

08.05.2018

Karin Reitemeier hat NH Rekord geknackt

Bei den Titelkämpfen der Seniorinnen hat Karin Reitemeier (SSC) im Fünfkampf der  W 50 den NH Rekord geknackt. Mit 3204 Punkten verbesserte die Erzieherin aus Vellmar die 16 Jahre alte Bestleistung von Regina Machner um 191 Zähler.

Der Kreisvorstand gratuliert herzlich.

08.05.2018

Kreismehrkampf Männer, Frauen, Jugend

Carolin Klupsch Elena Pflüger

Simon Drab (PSV Grün-Weiß Kassel) hat bei der Kreis-Mehrkampf-Meisterschaft der Leichtathleten im Auestadion in Kassel mit 2761 Punkten den Fünfkampf der Männer gewonnen. Bereits zum Auftakt imponierte der vom SV Friedrichsfehn nach Nordhessen gekommene Zehnkämpfer mit 6,50 m im Weitsprung und ließ starke 25,07 Sekunden über 200 Meter sowie 30,70 m im Diskuswerfen (2 kg) und 5:01,69 Minuten über 1500 Meter folgen. Mit 40,09 m erzielte Clemens Grau (SSC Vellmar) die größte Weite im Speerwerfen (800 g) und brach anschließend im Hinblick auf die Hessische Mehrkampf-Meisterschaft am Wochenende in Darmstadt den Wettbewerb ab.

Carolin Klupsch (SSC/2950 P.) erzielte die Top-Leistungen im Fünfkampf der Frauen. 12,73 Sekunden über 100 Meter und 5,64 m im Weitsprung sowie mehr noch 1,73 m im Hochsprung sind der bisher beste Saison-Einstand der 21 Jahre alten Studentin. Unter den Ergebnissen von Eva Nies (SSC/2101) heben sich 2:52,01 Minuten über 800 Meter ab. In den Fünfkämpfen der Seniorinnen verlängerten Sara Grunwald (LG Kaufungen/W 30/2161) und Karin Reitemeier (SSC/W 50/1958) ihre jeweiliges Titel-Abo auf Kreisebene.

Nur wenige Jugendliche traten im Hinblick auf die kräftezehrenden Siebenkämpfe in Darmstadt an. 1,55 m im Hochsprung sind das beste Resultat von Merle Hinz (LAV Kassel/ 1775) im Vierkampf der weiblichen Jugend U 20. Trotz eines Gegenwindes von 2,2m/s ragen in der U 18 die Sprintzeiten von Elena Pflüger (LAV/2316) über 100 Meter (13,27 s) sowie über 100 Meter Hürden (16,63 s) heraus.             

03.05.2018

Kreistag

„Die Deutsche Team-Meisterschaft der Senioren im September im Parkstadion in Baunatal ist das sportliche Highlight der nordhessischen Leichtathleten in dieser Saison“. Dieses sagte Vorsitzender Peter Grunwald (TG Wehlheiden) anlässlich des Kreistages der Leichtathleten in Eppo´s Gastro in Kassel. Und fügte hinzu: „Hier müssen wir nach einer langen Saison noch einmal unsere Kräfte bündeln. Diese Titelkämpfe erfordern von uns allen Teamgeist sowie den Einsatzwillen eines jeden Einzelnen. Schnell abgehandelt wurden die Regularien, die Kassenführung nicht beanstandet und mit Liane Kirchner (TSV Heiligenrode) ein neuer Kassenprüfer gefunden.

Bilanz:

Zuvor zogen die Fachwarte trotz vielfältiger Widrigkeiten wieder eine eindrucksvolle Bilanz. 70 Nennungen in der Deutschen Bestenliste mit der Spitzen-Position von Maike Schuster im Hochsprung der W 14 verdeutlichen das Leistungsbild der Athleten. Unter sieben Deutschen Meisterschaften ragen die Marathon-Asse des PSV Grün-Weiß Kassel mit Sandra Morchner (W 45), Ursula Henning (W 55) und Daniel Ghebreselasie (M 55) sowie die Mehrkämpferinnen des LAV Kassel mit Carolin Friedrich, Paula Rücker und Theresa Vater im Mannschafts-Siebenkampf der weiblichen Jugend U 20 heraus.

Im Crosslauf kam die M 35 des PSV mit Thomas Schönemann, Felix Kaiser und Nikolaj Dorka ebenso zu Meisterehren auf Bundesebene wie Hartmut Nuschke im Hammerwerfen der M 60. Dazu gab es 62 hessische Meisterwimpel sowie die Deutsche Hochschul-Meisterschaft von Jens Nerkamp über 5000 Meter. Zwei hessische- sowie 26 nordhessische Rekorde wurden verbessert.

Ehrungen:

Ehrungen sind ein fester Bestandteil eines jeden Kreistages. Für besondere sportliche Leistungen zeichnete die Versammlung 81 Sportler aus sieben Vereinen aus. Für ihre langjährige Mitarbeit im Leichtathletik-Management sowie im Kampfrichterstab erhielten Sybille Grunwald (LG Kaufungen) sowie Sara Grunwald (LG Kaufungen) und Michael Hübenthal (LAV Kassel) Urkunden und Ehrennadeln des Hessischen Leichtathletik-Verbandes (HLV). DLV-Silber war für Uschi Hendrich (LG Kaufungen) die äußere Anerkennung für einen vier Jahrzehnte langen Einsatz an vorderer Front der olympischen Kernsportart. Ariane Friedrich lernte bei der heute 73 Jahre alten Kauffrau das Leichtathletik-ABC.

Ausblick:

Ziel der Verantwortlichen des Kreises sei es, so Peter Grunwald, den Vereinen auch weiterhin ein attraktives Angebot an Wettkämpfen und Disziplinen zu unterbreiten. Wir wollen ein Dienstleister für die Vereine sein. Doch die Leichtathletik sei, wie viele andere Sportarten auch, bei einer immer größeren Spezialisierung auf Einzel-Disziplinen Veränderungen unterworfen. „Diesen Aspekt gelte es ebenso zu berücksichtigen wie einen maßvollen Kampfrichtereinsatz.“, sagte der 54-Jährige. Und: „In Vereinsvertretergesprächen werden wir diese Anforderungen jährlich neu auf den Prüfstand stellen“.

In ihren Grußworten machten Karsten Schwartz vom Sportamt der Stadt Kassel sowie Heiko Weiershäuser seitens des Sportkreises Region Kassel den Delegierten für ihre zu bewältigenden Aufgaben Mut.                       

Sportler-Ehrungen anlässlich des Kreistages der Leichtathleten :

PSV Grün-Weiß Kassel (30): Anna Starostzik, Tanja Nehme, Ursula Henning, Barbara Lang, Monika Wöhleke, Sewnet Asrat Ayano, Sandra Morchner, Kerstin Schwab, Elke Reuting, Celia Eberwein, Ewa Szczeblewski, Jens Nerkamp, Ybekal Daniel Berye, Tom Ring, Felix Kaiser, Daniel Ghebreselasie, Thomas Hipke, Thomas Schönemann, Nikolaj Dorka, Martin Herbold, Jürgen Müller, Thomas Reidick, Marco Schwab, Joachim Bauer, Ferenc Zsoldos, Daniel Asare, Walter Wetzke, Leonardo Ortolano, Konrad Lang, Leon Kollenbach.

LAV Kassel (13): Carolin Friedrich, Theresa Vater, Paula Rücker, Jonathan Pflüger, Maike Schuster, Guido Frank, Elena Pflüger, Amber Walbeck, Rafael Lubach, Laury Carilus, Tim Niemeier, Artur Scherflink, Ingrid Schattner.

SSC Vellmar (10): Carmen Krug, Dieter Glübert, Hartmut Nuschke, Falk Treiber, Karin Reitemeier, Carolin Klupsch, Sara Grunwald, Guido Hottenrott, Christian Rapp, Reiner Riedel.

GSV Eintracht Baunatal (6): Laura Hottenrott, Dörte Nadler, Volker Schaub, Charlotte Alsmann, Holly Okuku.

KSV Baunatal (6): Regina Machner, Hans-Hermann Holfelder, Mike Bornschein, Tim Badorek, Nick Frölich, Stefan Itter.

TSV Niederelsungen (10): Noah Heinemann, Mattis Hüppe, Jonas Roehl, Marie Gautier, Friederike Hüppe, Marie Schwarz, Mareike Schaake, Ute Schauenburg, Iris Spangenberg, Karin Proksch.

LG Kaufungen (1): Timo Kuhrau.

LG Vellmar (6): Birgit Kurzhals, Nicole Fietkau, Sandra Jäschke, Manfred Opl, Gerhard Klingelhöfer, Manfred Ehrig.                                         (zct)

 

02.05.2018

Spannender Sprinterzweikampf im Baunataler Parkstadion

Kai Kraus Holly Okuku

Kai Kraus (GSV Eintracht Baunatal) hat beim Sprinter-Zweikampf der Leichtathleten im Parkstadion in Baunatal den Wettbewerb der Männer gewonnen. Der 28-Jährige lief die schnellsten Zeiten auf den selten gelaufenen Distanzen über 300 Meter (38,72 s) sowie über 600 Meter (1:30,06) und gewann in 2:08,78 Minuten den Zweikampf mit deutlichem Vorsprung vor Andres Fernandez Gier (Radsport Bremen).

Zum Triumph für Holly Okuku (GSV) gestalteten sich die Wettbewerbe der weiblichen Jugend. In 18,78 Sekunden erzielte  die 13-Jährige die Tages-Bestzeit über 150 Meter und lag damit noch vor W 20-Siegerin Sophia Hog (MT/19,68 s) und Melissa Schnitzerling (KSV Baunatal/W 15/20,08 s). 10,35 Sekunden über 80 Meter wurden ebenfalls von keiner Mitstreiterin erreicht.

Mit Lauritz von Garsen (KSV/M 13) und Peer Ried (LAV Kassel/ M 12) sowie mit Vivienne Müller (KSV/W 13) und Masha-Sol Gelitz (GSV/W 12) kommen alle vier Sieger der Jugend U 14 aus dem Kreis. In der U 12 trumpften mit Eric Dantchev (M 11) und Dion Hähner (M 10) sowie mit Lea Linnenkohl (W 11) und Talina Tomic (W 10) gleich vier Talente des TSV Heiligenrode auf. Martin Soose (KSV) hatte die schnellsten Beine in der M 15.  (zct)

02.05.2018

NH Seniorenwurf - zahlreiche Titel für den Kreis

Jonas Beinborn Sara Grunwald Falk Treiber

Neben den Top-Leistungen von Guido Frank (LAV Kassel) im Speerwerfen der M 45 sowie von Hartmut Nuschke (SSC Vellmar) im Hammerwerfen der M 60 (wir berichteten im Regionalsport) gab es bei der Nordhessischen Wurf-Meisterschaft der Leichtathletik-Senioren im Parkstadion in Baunatal zwei Dutzend weitere Titel für die Alterssportler des Kreises Kassel.

Jonas Beinborn (LAV) ist in die M 30 aufgerückt. Unter drei Siegen des Jung-Seniors ragen die Tages-Bestweite im Diskuswerfen (2 kg: 35,17 m) sowie 43,76 m im Speerwerfen (800 g) heraus. In der M 50 traf Falk Treiber (SSC) auf starke Konkurrenz und landete dennoch im Hammerwerfen (6 kg: 36,92 m) mit Reiner Riedel (SSC/28,67 m) einen Doppelsieg. Trotz einer starken Leistung im Diskuswerfen (1,5 kg: 41,01 m) kam der vormalige DDR-Kaderathlet als Zweiter nicht an dem Senioren-EM-Vierten Norbert Weinreich (MT/42,42 m) vorbei. 62 Zentimeter betrug der Vorsprung von Hendrik Schaak (SSC/5 kg: 11,64 m) im Kugelstoßen der M 60 vor Serien-Sieger Eckard Kiel (TSV Korbach/11,02 m).

Mit 33,32 m erzielte Sara Grunwald (LG Kaufungen) die Tages-Bestweite im Speerwerfen (600 g) der Seniorinnen. Außer Wertung eröffnete die noch der W 20 zuzuordnende letztjährige HLV-Fünfte Janina Edenhofner (GSG Eintracht Baunatal) die Saison mit 42,03 m. Carmen Krug (SSC) bleibt für die Top-Leistungen in der W 45 zuständig. 10,20 m im Kugelstoßen (4 kg) sind ebenso die beste Leistung des Tages wie 31,05 m im Diskuswerfen (1 kg) und 38,57 m im Hammerwerfen (4 kg). Das Hammerwerfen ist auch die Parade-Disziplin der vierfachen W 50-Siegerin Karin Reitemeier (SSC). 40,39 m (3 kg) zählen zur Creme im DLV. Mit zwei Erfolgen in der W 65 rundet Regina Machner (KSV Baunatal) den Titelreigen ab.    

25.04.2018

Beschluß der Verbandsvollversammlung zur EU-Datenschutzgrundverordnung

Die am 25.05.2018 in Kraft tretende Datenschutzgrundverordnung hat weitreichende Auswirkungen über die Speicherung, Weitergabe und Löschung von Daten. Insbesondere sind die "Träger der elterlichen Gewalt" für den Schutz der Daten ihrer Kinder bis 16 Jahre verantwortlich.

Der HLV hat dazu auf der VVV einen Dringlichkeitsantrag eingereicht, der die Teilnahme an Wettkämpfen von Kindern und Jugendlichen ohne Startpass regelt. Dies betrifft in der Regel die Altersklassen U12 und jünger.

Auf der HLV-Seite kann das Verfahren dazu nachgelesen werden. Hier der entsprechende Verweis auf die Seite:

http://www.hlv.de/home/hlv/details/news/detail/hlv-beschreibt-verfahren-fuer-eu-datenschutzgrundverordnung/

Mehr dazu beim Kreistag am 27.04.2018

 

24.04.2018

NH Wurf - 15 Siege für den Kreis

Felix Geißel Merle Utermarck Jonathan Pflüger

15 Siege erkämpften die Athleten des Kreises Kassel bei der Nordhessischen Wurf-Meisterschaft der Leichtathleten im Blumenhain-Stadion in Borken.

Nach einer Verletzungspause meldet sich  Jonathan Pflüger (LAV Kassel) in der männlichen Jugend U 18 mit starken Leistungen im Diskuswerfen (1,5 kg: 45,68 m) sowie mehr noch mit 55,26 m im Speerwerfen (700 g) in der jungen HLV-Elite zurück. Mit einer Steigerung im Hammerwerfen auf 56,86 m (5 kg) packte der für den ESV Jahn Treysa startende Lasse Gundlach (Bergshausen) auf Anhieb die Norm für die Deutsche Jugend-Meisterschaft Ende Juli in Rostock und ist mit dieser Weite in der noch jungen Saison Sechster der bundesdeutschen Bestenliste. Da stand sein um drei Jahre älterer Bruder Lucas Gundlach nicht nach und sicherte sich mit 54,98 m (6 kg) überlegen den Titel der U 20.

Nach einer Verletzung findet Siebenkämpferin Carolin Klupsch (SSC Vellmar) ebenfalls in die Spur zurück. 10,11 im Kugelstoßen (4 kg) sowie der Sieg im Speerwerfen der Frauen (600 g: 29,25 m) sind einen gelungener Saisonauftakt. Überhaupt entwickelt sich das Speerwerfen zu einer Parade-Disziplin. Lilly Müller (LAV) als Erste der W 15  mit 34,85 m sowie Elena Pflüger (LAV/34,46 m) als Zweite der U 18 überboten ebenso deutlich die 30-Meter-Marke wie Moritz Raschbichler (LAV/37,50 m) in der M 15.

Einem Doppelsieg feierten Merle Hinz (LAV/29,41 m) und Eva Nies (SSC/28,14 m) in der U 20. Im Feld der Jüngsten kamen die Speerwerferinnen Linnea Hinz (LAV/W 14/24,18 m) und Merle Utermarck (SSC/W 13/27,30 m) ebenso zu Titelehren wie Theresa Roß (SSC/6,10 m) im Kugelstoßen der W 12.

Übertroffen wurden diese Erfolge von Felix Geißel (GSV Eintracht Baunatal). Unter drei Siegen des GAZ-Schülers aus Gudensberg ragen 38,37 m im Diskuswerfen sowie 33,42 m im Hammerwerfen heraus. Mit 10,25 m im Kugelstoßen der W 15 überbietet Lilly Müller bereits die Zehn-Meter-Marke. In der W 14 arbeitet sich Janina Jakob (SSC/9,90 m) an diese Markierung heran. Als jeweilige Vierte boten die SSC-Werfer Falk Treiber (Diskus: 35,96 m) und Christian Rapp (Speer: 42,15 m) in den stark besetzten Feldern der Männern jeweils die besten Leistungen.

09.04.2018

Deutsche Senioren Hallenmeisterschaften - Gold für Nuschke und weitere tolle Platzierungen für den Kreis

http://www.sscvellmar.de/ssc/medien/la/news/2012dmhartmut.jpg